Freie Grabgestaltung

Die neue Freiheit auf dem Friedhof

Eine Grabgestaltung ohne einengende Gestaltungsvorschriften, das ist die neue Freiheit auf dem Friedhof. Ohne Vielfalt gibt es keine Demokratie. Für diese Freiheit kämpfen wir mit Ihnen. Der gesellschaftliche Wandel in der Friedhofskultur bietet der Tradition und der Innovation große Gestaltungsmöglichkeiten. Das ist die noch unbekannte neue Nachricht für die Friedhofs- und Bestattungskultur auf dem Land.

Der Soziologe Dr. Thorsten Benkel (Uni Passau) thematisiert in seinen wissenschaftlichen Arbeiten zum gesellschaftlichen Wandel der Friedhofskultur, die Zuspitzung zwischen persönlichen Erinnerungs-/Gedenkinteressen und institutionellen Einschränkungen schon seit einigen Jahren.  Unsere Geschichte, schreibt er persönlich an uns, ist „überhaupt kein Einzelfall“.

Die institutionelle Einschränkung und die abwesende Demokratie

Der Schock der amtlichen Beseitigungsverfügung durch die Bürgermeisterin (Zugestellt am  10.02.2022) hat uns in Wallhausen, Landkreis Schwäbisch Hall, schwer getroffen. Binnen 12 Werktagen soll die Grabgestaltung unseres Sohnes Ricardo entfernt werden, bis zum Stichtag 28.02.2022. Wenn wir das nicht tun, droht uns die Beseitigung durch das Friedhofsamt, auf unsere Kosten. Der Schrecken über die amtliche Gewalt, ohne Mitgefühl in einer rigorosen Ignoranz gegenüber unseren Gefühlen in der anhaltenden Trauerbewältigung, liefert uns der Ohnmacht aus. Die aufgeführten drei Gründe der Rathauschefin, dass sich eine Friedhofsbesucherin über die Gestaltung beschwert hat, die aktuell aufgestellte Version von der genehmigten Version abweicht und die Grabgestaltung die „Würde des Ortes“ verletzt , machen uns sprach- und fassungslos. Die Vielfalt und die Demokratie sind auf dem Friedhof nicht gestattet.

Grabmal Ricardo Schott
Grabgestaltung Ricardo Schott, Friedhof Wallhausen, errichtet und enthüllt im November 2021

Unsere Rettung liegt in der schnell anlaufenden, emotionalen Unterstützung durch Freunde und Bekannte und in der Rechtsberatung durch Fachleute. Die Ergebnisse einer erfolgreichen Unterschriftenaktion (160 haptische Unterschriften) legen wir unserem Widerspruch an die Rathauschefin bei. Sowohl die Bürgermeisterin als auch der Gemeinderat lassen sich nicht erweichen und umstimmen. Die Akte „Beseitigungsverfügung und Widerspruch“ geht an das Landratsamt SHA als Rechtsaufsichtsbehörde.  Bis heute, Januar 2023, steht unsere Grabgestaltung auf dem Friedhof in Wallhausen und das Landratsamt hat noch keine Entscheidung getroffen. Mehrere Versuche, schriftlich und mündlich, unsererseits, haben bis heute keine Einsicht bei der Bürgermeisterin und beim Gemeinderat erwirkt. Der Wandel in der Friedhofskultur ist in Wallhausen (noch) nicht angekommen. Eine zeitgemäße Bestattungskultur, die Tradition und Innovation  fördert, ist auf dem Land (nicht überall) oft ein längerer Wandlungsprozess. Das erleben Hinterbliebene in ihrer Trauerbewältigung auf schmerzliche Weise. Ihre Rechte, die Friedhofssatzung und die Rechtsprechung zu kennen, ist ein entscheidender Faktor, gegen die sture Rückwärtsgewandtheit in den relevanten Rathäusern und Gemeinderäten vorzugehen.

Die Initiative Friedhofkultur Wallhausen hat sich aus den Beteiligten der Unterschriftenaktion für den Erhalt der Grabgestaltung unseres Sohnes Ricardo gebildet und setzt sich für die Umsetzung des Rechts auf Grabfelder ohne Gestaltungsvorschriften ein. Lesen Sie hier die Ziele, Visionen und Motive.

Wir machen Sie auf Ihre Rechte, auf Ihre Friedhofssatzung und auf die Rechtsprechung aufmerksam und bitten um Ihre Unterstützung beim Einzug einer zeitgemäßen Bestattungskultur auf dem Land. Auf der Seite „Aktuelles“ informieren wir regelmäßig über den aktuellen Stand des laufenden Verfahrens.

Video:                                                                                                    Rathaus verstößt gegen das Nichtschadensprinzip, Hartmut Schott

 

Rathaus verstößt gegen das Nichtschadensprinzip